Teilen

 
















Psalmen 115

Diese Kapitel in anderen Übersetzungen
Luther 1912,  Elberfelder 1905,  Elberfelder 1871,  Luther 1545,  Schlachter 1951,  Textbibel,  Vulgate (Lateinisch),  King James(Englisch),  

oder ganz einfach drücken Sie "Übersetzungen" um die unterschiedlichen Übersetzungen parallel anzuzeigen bzw. vergleichen.
StelleNeue evangelische Übersetzung
1Nicht uns, Jahwe, nicht uns, / deinen Namen bringe zu Ehren / wegen deiner Güte und Treue!
2Warum dürfen Heidenvölker sagen: / "Wo ist er denn, ihr Gott?"?
3Unser Gott ist im Himmel, / und was er will, das macht er auch.
4Ihre Götzen sind ja nur Silber und Gold, / Werke, von Menschen gemacht.
5Sie haben Münder, die nicht reden, / Augen, die nicht sehen,
6Ohren, die nicht hören, / und Nasen, die nicht riechen.
7Sie haben Hände, die nicht greifen, / und Füße, die nicht gehen. / Aus ihren Kehlen kommt kein Laut.
8Wer solches macht, / auf sie vertraut, / wird ihnen gleich.
9Du, Haus Israel, vertraue auf Jahwe! / Er ist deine Hilfe und dein Schild.
10Du, Haus Aaron, vertraue auf Jahwe! / Er ist deine Hilfe und dein Schild.
11Du, der Jahwe fürchtet, vertraue auf Jahwe! / Er ist deine Hilfe und dein Schild.
12Jahwe denkt an uns und segnet uns. / Er wird segnen das Haus Israel / und segnen das Haus Aaron.
13Er wird segnen die, die Jahwe fürchten, / die Kleinen und die Großen.
14Jahwe möge euch mit Nachwuchs segnen, / euch und alle eure Kinder.
15Ihr seid gesegnet von Jahwe, / der Himmel und Erde gemacht hat.
16Der Himmel gehört Jahwe, / aber die Erde hat er den Menschen gegeben.
17Die Toten, die können Jahwe nicht loben, / keiner von denen, die ins Schweigen hingehn.
18Doch wir, wir wollen Jah preisen / von jetzt an bis in Ewigkeit: Halleluja!







Copyright Information