Teilen

 
















2.Mose 40

Diese Kapitel in anderen Übersetzungen
Luther 1912,  Elberfelder 1905,  Elberfelder 1871,  Luther 1545,  Schlachter 1951,  Textbibel,  Vulgate (Lateinisch),  King James(Englisch),  

oder ganz einfach drücken Sie "Übersetzungen" um die unterschiedlichen Übersetzungen parallel anzuzeigen bzw. vergleichen.
StelleNeue evangelische Übersetzung
1Jahwe sagte zu Mose:
2"Am ersten Tag des ersten Monats sollst du die Wohnung, das Zelt der Gottesbegegnung, aufrichten.
3Bring die Lade mit dem Bundesbuch hinein und verdecke sie mit dem Vorhang!
4Dann stell den Tisch auf und richte alles her, was dazu gehört! Bring auch den Leuchter hinein und setze seine Lichtschalen darauf.
5Stell dann den goldenen Räucheraltar der Lade mit dem Bundesgesetz gegenüber und hänge den Vorhang am Eingang zur Wohnung auf!
6Den Brandopferaltar stell vor dem Eingang zum Zelt der Gottesbegegnung auf!
7Dann stell das Becken zwischen das Zelt und den Altar und füll es mit Wasser!
8Errichte die Abgrenzung rings um den Vorhof und häng die Plane an seinem Eingang auf!
9Nimm dann das Salböl und salbe damit die Wohnung und alles, was darin ist! Dadurch wird sie mit allem, was darin ist, heilig.
10Salbe auch den Brandopferaltar und alles, was dazu gehört, damit der Altar höchst heilig wird!
11Salbe auch das Becken und sein Gestell und heilige es!
12Dann lass Aaron und seine Söhne an den Eingang vom Zelt der Gottesbegegnung treten und wasch sie mit Wasser!
13Leg Aaron die heiligen Gewänder an und salbe ihn. Dadurch heiligst du ihn zum Priesterdienst für mich.
14Lass auch seine Söhne herantreten und bekleide sie mit den Priesterhemden!
15Salbe sie dann, wie du ihren Vater gesalbt hast, damit sie mir als Priester dienen. Damit überträgst du ihnen und ihren Nachkommen den Priesterdienst für immer."
16Mose machte alles genauso, wie Jahwe es ihm aufgetragen hatte.
17Am 1. April im zweiten Jahr nach dem Auszug aus Ägypten wurde die Wohnung aufgerichtet.
18Mose stellte die Bretter auf die Bodenplatten, setzte ihre Riegel ein und stellte auch die Säulen auf.
19Dann breitete er das Zeltdach aus und legte noch die Schutzdecke darüber.
20Anschließend legte er die Tafeln mit dem Bundesbuch in die Lade. Er steckte die Tragstangen in die Ringe und legte die Deckplatte auf.
21Dann brachte er die Lade in die Wohnung, hängte den verhüllenden Vorhang auf und verdeckte so den Blick zur Bundeslade, wie Jahwe es ihm befohlen hatte.
22Dann trug er den Tisch in das Zelt der Gottesbegegnung und stellte ihn an die Nordseite vor den Vorhang.
23Schließlich legte er die Brote übereinander geschichtet darauf, wie Jahwe es ihm befohlen hatte.
24Den Leuchter stellte er an der Südseite im Zelt der Gottesbegegnung auf, dem Tisch gegenüber.
25Er legte vor Jahwe die Lichtschalen darauf, ganz wie er es ihm befohlen hatte.
26Dann stellte er den goldenen Altar im Zelt der Gottesbegegnung vor den inneren Vorhang
27und verbrannte Weihrauch darauf, wie Jahwe es ihm befohlen hatte.
28Schließlich brachte er den Vorhang am Eingang der Wohnung an.
29Den Brandopferaltar stellte er vor den Eingang der Wohnung. Dann opferte er Brand- und Speisopfer darauf, wie Jahwe es ihm befohlen hatte.
30Schließlich stellte er das Becken zwischen das Zelt der Gottesbegegnung und den Altar und füllte es mit Wasser.
31Mose selbst, Aaron und seine Söhne wuschen Hände und Füße darin.
32Immer wenn sie ins Zelt der Gottesbegegnung gingen oder an den Altar traten, wuschen sie sich, wie Jahwe es Mose befohlen hatte.
33Zuletzt errichtete Mose die Abgrenzung des Vorhofs um die Wohnung und den Altar herum und brachte die Plane am Eingang zum Vorhof an. So vollendete Mose das ganze Werk.
34Da verhüllte die Wolke das Zelt der Gottesbegegnung und die Herrlichkeit Jahwes erfüllte die ganze Wohnung.
35Weil die Wolke sich auf dem Zelt niedergelassen hatte und die Herrlichkeit Jahwes alles erfüllte, konnte Mose nicht hineingehen.
36Während der ganzen Wanderschaft richteten sich die Israeliten nach der Wolke. Immer wenn sie sich erhob, brachen sie auf;
37und wenn sie ruhte, blieben sie an ihrem Lagerplatz. Wenn sie sich wieder erhob, zogen sie weiter.
38Bei Tag schwebte die Wolke Jahwes über der Wohnung. Bei Nacht war ein Feuer in ihr, das alle Israeliten während ihrer ganzen Wanderung sehen konnten.







Copyright Information