Teilen

 
















2.Mose 39

Diese Kapitel in anderen Übersetzungen
Luther 1912,  Elberfelder 1905,  Elberfelder 1871,  Luther 1545,  Schlachter 1951,  Textbibel,  Vulgate (Lateinisch),  King James(Englisch),  

oder ganz einfach drücken Sie "Übersetzungen" um die unterschiedlichen Übersetzungen parallel anzuzeigen bzw. vergleichen.
StelleNeue evangelische Übersetzung
1Nach der Anweisung, die Mose von Jahwe erhalten hatte, wurden die heiligen Gewänder hergestellt, wie sie Aaron für den Dienst im Heiligtum benötigte. Man nahm dazu blauen und roten Purpur und Karmesinstoff.
2Das Efod machten sie aus Gold, blauer, roter und karmesinroter Wolle und gezwirntem Leinen.
3Sie hämmerten dünne Goldbleche und zerschnitten sie zu schmalen Streifen, um sie künstlerisch in das Material einzuarbeiten.
4Sie machten auch die beiden mit ihm verbundenen Schulterstücke
5und den Gürtel, mit dem es befestigt wird. Er bestand aus demselben Material und war mit ihm verbunden, so, wie es Jahwe Mose befohlen hatte.
6Dann fassten sie die zwei Onyxsteine in Gold, gravierten in die Steine die Namen der Söhne Israels
7und brachten sie auf den Schulterstücken des Efods an - die Steine zur Erinnerung an die Israeliten; so wie Jahwe es Mose befohlen hatte.
8Die Brusttasche machte man wie das Efod aus gezwirntem Leinen. Sie wurde mit Goldfäden, blauer, roter und karmesinroter Wolle künstlerisch bestickt.
9Sie war quadratisch, 25 mal 25 Zentimeter groß, und doppelt gelegt.
10Dann wurde sie mit Edelsteinen in vier Reihen besetzt. In der ersten Reihe ein Karneol, ein Topas und ein Smaragd;
11in der zweiten Reihe ein Rubin, ein Saphir und ein Jaspis;
12in der dritten Reihe ein Hyazinth, ein Achat und ein Amethyst;
13und in der vierten Reihe ein Türkis, ein Onyx und ein Nephrit. Alle waren mit Gold eingefasst.
14In die Steine waren die Namen der zwölf Söhne Israels eingraviert, in jedem Stein ein Name für einen Stamm.
15Dann wurden zwei gedrehte Kettenschnüre aus reinem Gold für das Brustschild hergestellt.
16An den beiden oberen Ecken des Brustschilds wurden zwei goldene Ringe angebracht
17und die beiden goldenen Schnüre dort befestigt.
18Die Enden dieser beiden Schnüre wurden an der Vorderseite der Schulterstücke befestigt.
19Auch an den beiden unteren Enden der Brusttasche wurden zwei goldene Ringe angebracht,
20ebenso an den beiden Schulterstücken des Efods. Sie wurden dicht an ihrer Naht, aber oberhalb des Gürtels vom Efod befestigt.
21Man verknüpfte das Brustschild mit einer blauen Schnur von seinen Ringen aus mit den Ringen des Efods, sodass es über dem Gurt des Efods saß und sich nicht verschieben konnte; so wie Jahwe es Mose befohlen hatte.
22Das Obergewand, das unter dem Efod getragen wurde, bestand aus purpurblauem Stoff.
23Die Öffnung für den Kopf in der Mitte war wie bei der Halseinfassung eines Panzerhemdes mit einer gewebten Borte eingefasst, damit sie nicht einriss.
24Am unteren Saum waren Granatäpfel aus blauer, roter und karmesinroter Wolle befestigt.
25Dazwischen hatte man goldene Glöckchen angebracht,
26sodass um den ganzen Saum herum immer ein Glöckchen auf einen Granatapfel folgte. In diesem Gewand sollte der Dienst im Heiligtum verrichtet werden, wie Jahwe es Mose befahl.
27Weiter machten sie aus Leinen für Aaron und seine Söhne Hemden,
28Kopfbünde, turbanartige Kopfbedeckungen und Kniehosen.
29Auch der bunt gewirkte Gürtel bestand aus gezwirntem Leinen; so wie Jahwe es Mose befohlen hatte.
30Schließlich machten sie das Stirnblatt, das heilige Diadem, aus reinem Gold und gravierten darauf ein: "Heilig für Jahwe".
31Das wurde mit einer blauen Schnur vorn am Kopfbund befestigt, wie Jahwe es Mose befohlen hatte.
32So wurde die ganze Arbeit für die Wohnung, das Zelt der Gottesbegegnung, vollendet. Die Israeliten machten es genau so, wie Jahwe es Mose befohlen hatte.
33Dann brachten sie alles zu Mose: das Zelt und alles, was dazu gehörte; seine Haken, Bretter, Riegel, Säulen und Bodenplatten,
34die Decke aus rot gefärbten Fellen von Schafböcken, die Decke aus Tachasch-Häuten, den Vorhang, der alles verhüllte,
35die Lade für das Bundesgesetz, ihre Tragstangen und die Deckplatte,
36den Tisch für die geweihten Brote mit allem, was dazu gehört;
37den Leuchter mit seinen Lampen, dem Öl und allem Zubehör,
38den goldenen Altar, das Salböl, den Weihrauch und den Vorhang für den Eingang,
39den Bronzealtar, sein Bronzegitter, seine Tragstangen und alles Zubehör, das Becken und sein Gestell,
40die Planen für den Vorhof, dazu die Säulen und Bodenplatten, die Plane für den Eingang zum Vorhof, dazu die Seile, Pflöcke und was sonst noch dazugehört;
41die gewirkten Gewänder für den Priesterdienst im Heiligtum, die heiligen Gewänder für Aaron und die für seine Söhne.
42Die Israeliten hatten alles genauso gemacht, wie Jahwe es Mose befohlen hatte.
43Mose sah sich alles an, was sie gemacht hatten. Es war alles genauso geworden, wie Jahwe es befohlen hatte. Da segnete Mose sie.







Copyright Information