Teilen

 
















Psalmen 65

Diese Kapitel in anderen Übersetzungen
Elberfelder 1905,  Elberfelder 1871,  Luther 1545,  Schlachter 1951,  Textbibel,  Neue evang. Übersetzung,  Vulgate (Lateinisch),  King James(Englisch),  

oder ganz einfach drücken Sie "Übersetzungen" um die unterschiedlichen Übersetzungen parallel anzuzeigen bzw. vergleichen.
StelleLuther 1912
1Ein Psalm Davids, ein Lied, vorzusingen. [2] Gott, man lobt dich in der Stille zu Zion, und dir bezahlt man Gelübde.
2[3] Du erhörst Gebet; darum kommt alles Fleisch zu dir.
3[4] Unsre Missetat drückt uns hart; du wollest unsre Sünden vergeben.
4[5] Wohl dem, den du erwählst und zu dir lässest, dass er wohne in deinen Höfen; der hat reichen Trost von deinem Hause, deinem heiligen Tempel.
5[6] Erhöre uns nach der wunderbaren Gerechtigkeit, Gott, unser Heil, der du bist Zuversicht aller auf Erden und ferne am Meer;
6[7] der die Berge fest setzt in seiner Kraft und gerüstet ist mit Macht;
7[8] der du stillest das Brausen des Meers, das Brausen seiner Wellen und das Toben der Völker,
8[9] dass sich entsetzen, die an den Enden wohnen, vor deinen Zeichen. Du machst fröhlich, was da webet, gegen Morgen und gegen Abend.
9[10] Du suchst das Land heim und wässerst es und machst es sehr reich. Gottes Brünnlein hat Wassers die Fülle. Du lässt ihr Getreide wohl geraten; denn also bauest du das Land.
10[11] Du tränkest seine Furchen und feuchtest sein Gepflügtes; mit Regen machst du es weich und segnest sein Gewächs.
11[12] Du krönest das Jahr mit deinem Gut, und deine Fußtapfen triefen von Fett.
12[13] Die Weiden in der Wüste sind auch fett, dass sie triefen, und die Hügel sind umher lustig.
13[14] Die Anger sind voll Schafe, und die Auen stehen dick mit Korn, dass man jauchzet und singet.







Copyright Information