Teilen

 
















Psalmen 62

Diese Kapitel in anderen Übersetzungen
Elberfelder 1905,  Elberfelder 1871,  Luther 1545,  Schlachter 1951,  Textbibel,  Neue evang. Übersetzung,  Vulgate (Lateinisch),  King James(Englisch),  

oder ganz einfach drücken Sie "Übersetzungen" um die unterschiedlichen Übersetzungen parallel anzuzeigen bzw. vergleichen.
StelleLuther 1912
1Ein Psalm Davids für Jeduthun, vorzusingen. [2] Meine Seele ist stille zu Gott, der mir hilft.
2[3] Denn er ist mein Hort, meine Hilfe, meine Schutz, dass mich kein Fall stürzen wird, wie groß er ist.
3[4] Wie lange stellet ihr alle einem nach, dass ihr ihn erwürget – als eine hangende Wand und zerrissene Mauer?
4[5] Sie denken nur, wie sie ihn dämpfen, fleißigen sich der Lüge; geben gute Worte, aber im Herzen fluchen sie. (Sela.)
5[6] Aber sei nur stille zu Gott, meine Seele; denn er ist meine Hoffnung.
6[7] Er ist mein Hort, meine Hilfe und mein Schutz, dass ich nicht fallen werde.
7[8] Bei Gott ist mein Heil, meine Ehre, der Fels meiner Stärke; meine Zuversicht ist auf Gott.
8[9] Hoffet auf ihn allezeit, liebe Leute, schüttet euer Herz vor ihm aus; Gott ist unsre Zuversicht. (Sela.)
9[10] Aber Menschen sind ja nichts, große Leute fehlen auch; sie wiegen weniger denn nichts, so viel ihrer ist.
10[11] Verlasset euch nicht auf Unrecht und Frevel, haltet euch nicht zu solchem, das eitel ist; fällt euch Reichtum zu, so hänget das Herz nicht daran.
11[12] Gott hat ein Wort geredet, das habe ich etlichemal gehört: dass Gott allein mächtig ist.
12[13] Und du, HErr, bist gnädig und bezahlst einem jeglichen, wie er's verdient.







Copyright Information