Teilen

 
















Psalmen 48

Diese Kapitel in anderen Übersetzungen
Elberfelder 1905,  Elberfelder 1871,  Luther 1545,  Schlachter 1951,  Textbibel,  Neue evang. Übersetzung,  Vulgate (Lateinisch),  King James(Englisch),  

oder ganz einfach drücken Sie "Übersetzungen" um die unterschiedlichen Übersetzungen parallel anzuzeigen bzw. vergleichen.
StelleLuther 1912
1Ein Psalmlied der Kinder Korah. [2] Groß ist der HErr und hochberühmt in der Stadt unsres Gottes, auf seinem heiligen Berge.
2[3] Schön ragt empor der Berg Zion, des sich das ganze Land tröstet; an der Seite gegen Mitternacht liegt die Stadt des großen Königs.
3[4] Gott ist in ihren Palästen bekannt, dass er der Schutz sei.
4[5] Denn siehe, Könige waren versammelt und sind miteinander vorübergezogen.
5[6] Sie haben sich verwundert, da sie solches sahen; sie haben sich entsetzt und sind davongestürzt.
6[7] Zittern ist sie daselbst angekommen, Angst wie eine Gebärerin.
7[8] Du zerbrichst die Schiffe im Meer durch den Ostwind.
8[9] Wie wir gehört haben, so sehen wir's an der Stadt des HErrn Zebaoth, an der Stadt unsres Gottes; Gott erhält sie ewiglich. (Sela.)
9[10] Gott, wir gedenken deiner Güte in deinem Tempel.
10[11] Gott, wie dein Name, so ist auch dein Ruhm bis an der Welt Enden; deine Rechte ist voll Gerechtigkeit.
11[12] Es freue sich der Berg Zion, und die Töchter Judas seien fröhlich um deiner Gerichte willen.
12[13] Machet euch um Zion und umfanget sie, zählet ihre Türme;
13[14] achtet mit Fleiß auf ihre Mauern, durchwandelt ihre Paläste, auf dass ihr davon verkündiget den Nachkommen,
14[15] dass dieser Gott sei unser Gott immer und ewiglich. Er führt uns wie die Jugend.







Copyright Information