Teilen

 
















Psalmen 129

Diese Kapitel in anderen Übersetzungen
Elberfelder 1905,  Elberfelder 1871,  Luther 1545,  Schlachter 1951,  Textbibel,  Neue evang. Übersetzung,  Vulgate (Lateinisch),  King James(Englisch),  

oder ganz einfach drücken Sie "Übersetzungen" um die unterschiedlichen Übersetzungen parallel anzuzeigen bzw. vergleichen.
StelleLuther 1912
1Ein Lied im höhern Chor. Sie haben mich oft gedrängt von meiner Jugend auf – so sage Israel –,
2sie haben mich oft gedrängt von meiner Jugend auf; aber sie haben mich nicht übermocht.
3Die Pflüger haben auf meinem Rücken geackert und ihre Furchen lang gezogen.
4Der HErr, der gerecht ist, hat der Gottlosen Seile abgehauen.
5Ach dass müssten zu Schanden werden und zurückkehren alle, die Zion gram sind!
6Ach dass sie müssten sein wie das Gras auf den Dächern, welches verdorrt, ehe man es ausrauft,
7von welchem der Schnitter seine Hand nicht füllt noch der Garbenbinder seinen Arm
8und die vorübergehen nicht sprechen: „Der Segen des HErrn sei über euch! wir segnen euch im Namen des HErrn”!







Copyright Information