Teilen

 
















Psalmen 12

Diese Kapitel in anderen Übersetzungen
Elberfelder 1905,  Elberfelder 1871,  Luther 1545,  Schlachter 1951,  Textbibel,  Neue evang. Übersetzung,  Vulgate (Lateinisch),  King James(Englisch),  

oder ganz einfach drücken Sie "Übersetzungen" um die unterschiedlichen Übersetzungen parallel anzuzeigen bzw. vergleichen.
StelleLuther 1912
1Ein Psalm Davids, vorzusingen, auf acht Saiten. [2] Hilf, HErr! die Heiligen haben abgenommen, und der Gläubigen ist wenig unter den Menschenkindern.
2[3] Einer redet mit dem andern unnütze Dinge; sie heucheln und lehren aus uneinigem Herzen.
3[4] Der HErr wolle ausrotten alle Heuchelei und die Zunge, die da stolz redet,
4[5] die da sagen: Unsre Zunge soll Oberhand haben, uns gebührt zu reden; wer ist unser HErr?
5[6] Weil denn die Elenden verstört werden und die Armen seufzen, will ich auf, spricht der HErr; ich will Hilfe schaffen dem, der sich darnach sehnt.
6[7] Die Rede des HErrn ist lauter wie durchläutert Silber im irdenen Tiegel, bewähret siebenmal.
7[8] Du, HErr, wollest sie bewahren und uns behüten vor diesem Geschlecht ewiglich!
8[9] Denn es wird allenthalben voll Gottloser, wo solche nichtswürdigen Leute unter den Menschen herrschen.







Copyright Information