Teilen

 

Josua 15

Diese Kapitel in anderen Übersetzungen
Luther 1912,  Elberfelder 1905,  Elberfelder 1871,  Schlachter 1951,  Textbibel,  Neue evang. Übersetzung,  Vulgate (Lateinisch),  King James(Englisch),  

oder ganz einfach drücken Sie "Übersetzungen" um die unterschiedlichen Übersetzungen parallel anzuzeigen bzw. vergleichen.
StelleLuther 1545
1Das Los des Stamms der Kinder Juda unter ihren Geschlechtern war die Grenze Edom an der Wüste Zin, die gegen Mittag stößet an der Ecke der Mittagsländer,
2daß ihre Mittagsgrenzen waren von der Ecke an dem Salzmeer, das ist, von der Zunge, die gegen mittagwärts gehet,
3und kommt hinaus von dannen hinauf zu Akrabbim und gehet durch Zin; und gehet aber hinauf von mittagwärts gegen Kades-Barnea; und gehet durch Hezron und gehet hinauf gen Adar und lenket sich um Karkaa;
4und gehet durch Azmon und kommt hinaus an den Bach Ägyptens, daß das Ende der Grenze das Meer wird. Das sei eure Grenze gegen Mittag.
5Aber die Morgengrenze ist von dem Salzmeer an bis an des Jordans Ende. Die Grenze gegen Mitternacht ist von der Zunge des Meers, die am Ort des Jordans ist,
6und gehet herauf gen Beth-Hagla und zeucht sich von mitternachtwärts gen Beth-Araba und kommt herauf zum Stein Bohen, des Sohns Rubens;
7und gehet herauf gen Debir, vom Tal Achor und von dem Mitternachtsort, der gegen Gilgal siehet, welche liegt gegenüber zu Adumim hinauf, die von mittagwärts am Wasser liegt. Danach gehet sie zu dem Wasser En-Semes und kommt hinaus zum Brunnen Rogel.
8Danach gehet sie herauf zum Tal des Sohns Hinnoms an der Seite her des Jebusiters, der von mittagwärts wohnet, das ist Jerusalem; und kommt herauf auf die Spitze des Berges, der vor dem Tal Hinnom liegt von abendwärts, welcher stößet an die Ecke des Tals Raphaim gegen Mitternacht zu.
9Danach kommt sie von desselben Berges Spitze zu dem Wasserbrunnen Nephthoah und kommt heraus zu den Städten des Gebirges Ephron und neiget sich gen Baala, das ist Kiriath-Jearim;
10und lenket sich herum von Baala gegen Abend zum Gebirge Seir und gehet an der Seite her des Gebirges Jearim von mitternachtwärts, das ist Chessalon, und kommt herab gen Beth-Semes und gehet durch Thimna;
11und bricht heraus an der Seite Ekron her gegen mitternachtwärts und zeucht sich gen Sichron; und gehet über den Berg Baala und kommt heraus gen Jabneel, daß ihr Letztes ist das Meer.
12Die Grenze aber gegen Abend ist das große Meer. Das ist die Grenze der Kinder Juda umher in ihren Geschlechtern.
13Kaleb aber, dem Sohn Jephunnes, wurde sein Teil gegeben unter den Kindern Juda, nach dem der HERR Josua befahl, nämlich die Kiriath-Arba, des Vaters Enaks, das ist Hebron.
14Und Kaleb vertrieb von dannen die drei Söhne Enaks: Sesai, Ahiman und Thalmai, geboren von Enak.
15Und zog von dannen hinauf, zu den Einwohnern Debirs. Debir aber hieß vor Zeiten Kiriath-Sepher.
16Und Kaleb sprach: Wer Kiriath-Sepher schlägt und gewinnet, dem will ich meine Tochter Achsa zum Weibe geben.
17Da gewann sie Athniel, der Sohn Kenas, des Bruders Kalebs; und er gab ihm seine Tochter Achsa zum Weibe.
18Und es begab sich, da sie einzog, ward ihr geraten, einen Acker zu fordern von ihrem Vater; und sie fiel vom Esel. Da sprach Kaleb zu ihr: Was ist dir?
19Sie sprach: Gib mir einen Segen; denn du hast mir ein Mittagsland gegeben, gib mir auch Wasserquellen. Da gab er ihr Quellen oben und unten.
20Dies ist das Erbteil des Stamms der Kinder Juda unter ihren Geschlechtern.
21Und die Städte des Stamms der Kinder Juda von einer Ecke zu der andern an der Grenze der Edomiter gegen Mittag waren diese: Kabzeel, Eder, Jagur,
22Kina, Dimona, Ad-Ada,
23Kedes, Hazor, Ithnan,
24Siph, Telem, Bealoth,
25Hazor-Hadata, Kirioth-Hezron, das ist Hazor,
26Amam, Sema, Molada,
27Hazar-Gadda, Hesmon, Beth-Palet,
28Hazar-Sual, Beer-Seba, Bisjoth-Ja,
29Baala, Ijim, Azem,
30EI-Tholad, Chesil, Horma,
31Ziklag, Madmanna, Sansanna,
32Lebaoth, Silhim, Ain, Rimon. Das sind neunundzwanzig Städte und ihre Dörfer.
33In den Gründen aber war Esthaol, Zarea, Asna,
34Sanoah, En-Gannim, Thapuah, Enam,
35Jarmuth, Adullam , Socho, Aseka,
36Saaraim, Adithaim, Gedera, Gederothaim. Das sind vierzehn Städte und ihre Dörfer.
37Zenan, Hadasa, Migdal-Gad,
38Dilean, Mizpe, Jakthiel,
39Lachis, Bazekath, Eglon,
40Chabon, Lahmam, Cithlis,
41Gederoth, Beth-Dagon, Naema, Makeda. Das sind sechzehn Städte und ihre Dörfer.
42Libna, Ether, Asan,
43Jephthah, Asna, Nezib,
44Kegila, Achsib, Maresa. Das sind neun Städte und ihre Dörfer.
45Ekron mit ihren Töchtern und Dörfern.
46Von Ekron und ans Meer alles, was an Asdod langet, und ihre Dörfer;
47Asdod mit ihren Töchtern und Dörfern, Gasa mit ihren Töchtern und Dörfern bis an das Wasser Ägyptens. Und das große Meer ist seine Grenze.
48Auf dem Gebirge aber war Samir, Jattir, Socho,
49Danna, Kiriath-Sanna, das ist Debir,
50Anah, Esthemo, Anim,
51Gosen, Holon, Gilo. Das sind elf Städte und ihre Dörfer.
52Arab, Duma, Esean,
53Janum, Beth-Thapuah, Apheka,
54Humta, Kiriath-Arba, das ist Hebron, Zior. Das sind neun Städte und ihre Dörfer.
55Maon, Karmel, Siph, Juta,
56Jesreel, Jakdeam, Sanoah,
57Kam, Gibea, Thimna. Das sind zehn Städte und ihre Dörfer.
58Halhul, Beth-Zur, Gedor,
59Maarath, Beth-Anoth, Elthekon. Das sind sechs Städte und ihre Dörfer.
60Kiriath-Baal, das ist Kiriath-Jearim, Harabba; zwo Städte und ihre Dörfer.
61In der Wüste aber war Beth-Araba, Middin, Sechacha,
62Nibsan und die Salzstadt und Engeddi. Das sind sechs Städte und ihre Dörfer.
63Die Jebusiter aber wohneten zu Jerusalem, und die Kinder Juda konnten sie nicht vertreiben. Also blieben die Jebusiter mit den Kindern Juda zu Jerusalem bis auf diesen Tag.







Copyright Information