Biblische Wahrheiten
Kostenlose Abonnements

Über die Weisen aus dem Morgenland (PDF) PDF-Ausgabe

Über die Weisen aus dem Morgenland



Die Weisen aus dem Morgenland sind sehr eng mit den weihnachtlichen Traditionen verknüpft. Wer hat sie nicht schon mal gesehen, die Bilder von den angeblichen drei Weisen, die zusammen mit den Hirten das Jesuskind in der Krippe zu Bethlehem, kurz nach seiner Geburt, anbeteten? Aber sind diese Geschichten wirklich wahr? Wer waren die Weisen aus dem Morgenland? Waren sie zu dritt? Wo kamen sie her? Wann haben sie Jesus besucht? Was sagt die Bibel über sie?

1. Wer waren die Weisen aus dem Morgenland und wie viele waren sie?

Die Namen der Weisen werden in der Bibel nicht erwähnt. Deshalb sind sämtliche Namen, die Du gehört hast als ihre angeblichen Namen nur eine Überlieferung.

Über ihre Anzahl: wenn uns auch das Wort Gottes sagt, dass die Weisen aus dem Morgenland drei Geschenke mitbrachten: Gold, Weihrauch und Myrrhe (Matthäus 2:21), wird aber nirgends gesagt, dass sie zu dritt gewesen sind. Was die Bibel sagt ist, dass es mehrere gewesen sind (die Weisen), was nichts anderes bedeutet, als dass sie sicherlich mehr als einer waren. Wie viele mehr können wir nicht wissen, weil die Bibel nichts darüber sagt. Nun, es kann sehr wohl sein, dass es mehr als zwei oder drei gewesen sind, denn damals war es üblich, dass lange Reisen, so wie es die Reise nach Bethlehem auch war, aus Sicherheitsgründen in großen Karavanen organisiert waren.

Was die Identität der Weisen aus dem Morgenland angeht, so ist das griechische Wort, das „die Weisen“ aus Matthäus 2:1 übersetzt, das Wort „magos“. Im Hinblick auf die Bedeutung dieses Wortes wird es benutzt, um eine Kaste von Priestern und weisen Männer unter den Medern, Perser und Babylonier zu charakterisieren, deren Lehre vorwiegend der Astronomie, Astrologie und Zauberei1 galt. Das LXX (historische Griechische Übersetzung des Alten Testaments) gebraucht dieses Wort in der Bedeutung wie es auch im Buch Daniel (siehe Daniel 1:20, 2:2, 10, 27, 4:7, 5:7, 11) steht. Es wird auch das Wort „Weise“ dafür gebraucht (Daniel 2:12, 18, 24, 27; 5:7, 8). Also wenn zum Beispiel in Daniel 5:11 steht, das Daniel „Oberster der Wahrsagepriester, der Beschwörer, Sterndeuter und Zeichendeuter“ [LXX: „magoi“: Mehrzahl von „Magos“] gewesen ist, dann heißt es, dass er zum Obersten der Kaste von Gelehrten, weisen Männern gehörte. Abgesehen von dieser Bedeutung wird das Wort „magos“ auch für den Begriff „Zauberer“ benutzt (Apostelgeschichte 13:6,8). Wie dem auch sein, in unserem Fall ist es klar, dass die Weisen, die kamen, um Jesus zu besuchen, zu einer der führenden Kasten gehörten, d.h. sie waren Mitglieder der Kaste von Gelehrten (ein Zauberer wäre niemals gekommen, um Jesus zu ehren, den Sohn Gottes).

2. Waren die Weisen Männer aus dem Morgenland in der Nacht anwesend als Jesus geboren wurde?

Wir haben sie alle an Weihnachten schon gesehen, diese Bilder von den Weisen aus dem Morgenland, die gekommen sind, um das Jesuskind in der Krippe anzubeten. So gebräuchlich diese Tradition auch sein mag, entspricht es nicht dem was wirklich passiert ist. Wir lesen zum ersten Mal von diesem Besuch der Weisen in Matthäus 2:1:

Matthäus 2:1
„Jesus wurde zur Zeit des Königs Herodes in Betlehem, einer Stadt in Judäa, geboren. BALD DARAUF kamen Sterndeuter aus einem Land im Osten nach Jerusalem. “

Gemäß dieser Verse kamen die Weisen nicht sofort nach Jerusalem als Jesus geboren wurde, sondern erst „bald darauf“. Deshalb, seitdem die Weisen in Jerusalem waren und die Dinge passierten, die in Matthäus 2:2-9 beschrieben werden (die Weisen aus dem Morgenland erreichten Jerusalem und begannen eine Suche nach dem Kind; Herodes war beunruhigt über das was sie sagten, und rief die Hauptpriester und deren Schriftgelehrte, um diese zu fragen wo der Messias denn geboren ist; Herodes rief die Weisen aus dem Morgenland insgeheim zu sich, wissbegierig um herauszufinden zu welchem Zeitpunkt denn der Stern aufging; letztendlich schickte Herodes die Weisen aus dem Morgenland fort nach Bethlehem) ist es bewiesen, dass sie niemals in der Nacht von Jesu Geburt in Bethlehem gewesen sein konnten , wie es uns die Tradition lehrt. Desweiteren sagt uns Matthäus 2:11

Matthäus 2:11
„Sie [die Weisen] gingen in das HAUS und fanden dort das Kind und seine Mutter Maria. Da warfen sie sich vor ihm nieder und erwiesen ihm Ehre.“

Wie wir hier sehen können, war Jesus nicht in einer Krippe, als sie in Bethlehem ankamen, sondern in einem Haus, d.h. an einem Platz, wo er, Maria und Josef ganz normal lebten und wirtschafteten. Offensichtlich war das nicht die Nacht, in der Jesus geboren wurde, sondern es war „BALD DARAUF“ (Matthäus 2:1). Anhand dessen können wir schlussfolgern, dass Jesus, Josef und Maria nach der Geburt von Jesus in ein Haus in Bethlehem gezogen sind.

Vielmehr war Jesus, so wie es in Matthäus 2:11 geschrieben steht, kein Baby mehr, als sie in Betlehem ankamen, sondern ein kleines Kind. Was das Alter des kleinen Jesus während ihres Besuches betrifft sagt uns Matthäus 2:16-18, dass Herodes folgendes tat, als er heraus fand, dass die Weisen ihn betrogen hatten und nicht zu ihm zurückkehrten um ihm zu berichten:

Matthäus 2:16-18
„Als Herodes merkte, dass die Sterndeuter ihn getäuscht hatten, war er außer sich vor Zorn. Er schickte seine Leute nach Betlehem und ließ in den Familien der Stadt und der ganzen Umgebung alle Söhne im Alter von zwei Jahren und darunter töten. Das entsprach dem Zeitpunkt, den er von den Sterndeutern in Erfahrung gebracht hatte.“

Für uns ist es ganz wichtig, dass wir uns merken, dass in Bezug auf diese Verse Herodes das Alter der männlichen Kinder auf 2 Jahre und jünger gesetzt hat, „DAS ENTSPRACH DEM ZEITPUNKT, DEN ER VON DEN STERNDEUTERN IN ERFAHRUNG GEBRACHT HATTE.“ In Matthäus 2:7, während seines Ausfragens der Weisen, hatte Herodes sich den exakten Zeitpunkt geben lassen, wann der Stern erschienen ist. Daraufhin wusste er also genau das Alter von Jesus. Dem zu folge, wenn Jesus also genau dann geboren wurde, als der Stern im Osten erschienen ist, kann man schließen, dass, als die Weisen aus dem Morgenland ihn besucht hatten, Jesus sogar bis zu 2 Jahre alt gewesen sein kann.

Um es zusammen zu fassen:

i) Die Bibel sagt uns nicht, dass es drei Weise gewesen sind noch erwähnt sie ihre Namen.

ii) Die Weisen aus dem Morgenland waren gelehrte Männer aus dem Osten

iii) Die Weisen aus dem Morgenland haben Jesus nicht in der Nacht seiner Geburt besucht. Gemäß der Bibel war Jesus kein Baby in der Krippe sondern ein junges Kind, als sie ihn in seinem Haus besuchten, und er war bis zu 2 Jahre alt.

Anastasios Kioulachoglou



Fußnoten

1. Siehe E.W.Bullinger: „A Critical Lexicon and Concordance to the English and Greek New Testament“, Zondervan Publishing House, MI 49530, USA, p.887.